Gottes Gnade

Das Lexikon spricht von Gunst oder von menschliches Wohlwollen. Es ist eng gekoppelt mit dem Wort Erbarmen. Dabei sind die meisten Aussagen auf Gott bezogen.

Der Gedanke des Herabneigends und Herunterbeugens schwingt mit. Das sehen wir in seinen Taten, um die Menschen auf zurütteln und wieder zu sich zu ziehen.

Er liebts sie sehr und das hat nie aufgehört. Er ruft uns zu sich. Nichts ist ihm dazu zu teuer, um die Menschheit zu retten. Sogar dich.

Deshalb gibt es heute auch Ostern. Da können wir Gottes Gnade erkennen.

Er hat seinen Sohn gesandt, damit wir leben können. Er hat die Schuld der Menschen am Kreuz bezahlt durch sein Blut.

Eigentlich gehören wir an Kreuz. Wir sind die Schuldigen, denn wir haben Gott verlassen.

Ostern ist nicht ein Fest der Osterhasen und der Eier. Nein!!. Ostern ist mehr.

Jesus ist für dich und mich gestorben. Wir sind frei, wenn wir das anerkennen und ihn annehmen.

Nimmst du das Angebot an? Dann können wir feiern und uns freuen.

Johannes 3.16

Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hergab. Nun werden alle, die sich auf den Sohn Gottes verlassen ,nicht zugrunde gehen, sondern ewig leben.