Heute schon geärgert?

Wenn ja, dann sind sie nicht allein.Tausende und Abertausende ärgern sich regelmäßig. Das ist der Alltag.
Wollen wir das oder brauchen wir das? Die Meisten sagen: Nein. "Ich brauche das Nicht"
Eines Tages traf ich einen Mann dem machte ärgern Spaß. Immerzu stichelte er und stritt mit mir herum.
Ich fragte ihn: "Warum machst du das mit mir?".
Er lachte nur und sagte: "Na, weil es mir Spaß macht!".
Was war das Resultat? Ich zog mich zurück und wir sprachen zwei Jahre nicht mehr miteinander. Ich schimpfte über ihn und merkte dabei nicht, das ich immer verbitterter darüber wurde. Mein Körper begann zu reagieren.
Können Sie glauben das alle seelischen Probleme und der ganze Frust mit dem Ärger und Zorn sich im Körper nieder lässt? Der Arzt sagt dann: "Die Zellen sind sauer".
Die Bibel spricht von Verbitterung. Beides ist dasselbe.
Es hat auf alle Fälle Auswirkungen. Eine Minute dem Ärger nachgeben verbraucht die Energie des ganzen Tages habe ich gelesen. Das nutzen Sportler vor dem Spiel aus, um die gegnerische Mannschaft zu beeinflussen.

Was ist jetzt zu tun?

Ein Punkt wäre: Vergeben mit dem Herzen. Loslassen von der Anklage.
Und wenn es schon zu spät ist, der Ärger macht sich mit einer Blasenentzündung bemerkbar. Der Körper reagiert mit Schmerzen. Die Tabletten schlagen nicht an.
Was ist mit mir passiert fragte ich mich. Warum werde ich nicht gesund? Einen Tag dachte ich, es geht heute besser. Am nächsten Tag wieder schlechter.
Dann stieß ich auf einen Bibelvers.
Ja, Gott sagt dir auf was du achten sollst, Er hilft dir. Es liegt jetzt an dir ob du es tust.
Es gibt Konsequenzen. Das ist nicht die Strafe Gottes, wie Einige denken,sondern dein eigenes Verhalten.

Hier der Vers aus Jesaja 50.11

Zu euch aber, die ihr das Feuer schürt und Brandpfeile anzündet sagt der HERR: "Ihr lauft in euer eigenes Feuer und werdet selbst von den Pfeilen getroffen, die ihr angezündet habt.
Was habe ich getan: Gott um Vergebung gebeten und den Anderen vergeben.
Dann aufgehört negativ zu reden und Gott gebeten alles Bittere zu entfernen, was Schmerzen macht.