Immun gegen Angst

Gerade in der jetzigen Zeit der Corona Pandemie haben viele Angst. Sie wissen nicht wie sie mit diesem Gefühl umgehen sollen.
Einige denken sogar Gott hat sich versteckt, ihm geht alles nichts an. Wo bist du Gott fragen sie sich.Sie haben dabei vergessen das der HERR, wie er sich nennt, immer da ist. Er ist nicht weg gegangen und braucht eine Pause.
Seine Güte und das Erbarmen haben auch nicht aufgehört. Er will nach wie vor seine Kinder nach Hause bringen und viele zu Kindern Gottes machen.
Dafür hat er seinen Sohn am Kreuz sterben lassen, für deine und meine Schuld. Er hat sie bezahlt mit seinem Leben. Jetzt ist der Weg frei. Ich kann die Gefangenschaft verlassen,Auch die Angst ist eine Gefangenschaft.
In dieser Zeit heißt es gerade auf Gott zu vertrauen. Unglaube ist immer mit Angst besetzt aber Glaube lässt vertrauen das Gott alles in der Hand hat, auch mich.
Manchmal braucht es auch eine Erschütterung,ein wach rütteln. Wir, die Christen,sind eingeschlafen. Die Anderen haben vergessen das einen Gott gibt und glauben nichts mehr und dann gibt es noch die Personen, die so maßlos enttäuscht sind und verbittert, das sie für nichts mehr zugänglich sind. Warum hat er das zu gelassen. Es kann keinen guten Gott geben.
Das hat auch meine Mutter gesagt, als meine Tochter starb. Ich dagegen, habe mich an ihn geklammert. Du bist meine Hilfe. Wer kann mir sonst helfen.
Wir haben immer eine freie Entscheidung zu Gott ja oder nein zu sagen. Seine Liebe stellt keine Bedingungen, außer Jesus Christus als seinen Sohn an zu nehmen. Er ist ja für meine Schuld am Kreuz gestorben und hat meine Strafe bezahlt.
Gott verlangt nicht das du besser wirst, sondern das du ihm vertraust. Er hat alles im Griff. Die Welt wird nicht untergehen ohne seinen Befehl. Du wirst nicht sterben, wenn er es nicht will. Er hat die Schlüssel des Todes in seiner Hand.
Alle Ängste kannst du ihm geben,auch dein Leben. Er wird sich um alles kümmern.
Du bist immun gegen jede Angst, wenn du nur ihm vertraust.

Johannes 3.16

Gott hat die Menschen so sehr geliebt,dass er seinen einzigen Sohn hergab. Nun werden alle,die sich auf den Sohn Gottes verlassen, nicht zugrunde gehen, sondern.