Weihnachten kommt ...

... mit großen Schritten auf uns zu. Für Einige ist es eine Zeit der Besinnung.Die Meisten aber verbinden Weihnachten mit dem Begriff Stress und Hektik.
Es ist ein zu kaufen,vor zu bereiten, Stollen und Plätzchen sind zu backen, Geschenke zu besorgen. ... und, und. Na hoffentlich die Richtigen?
So hat sich Jesus sicher seinen Geburtstag nicht vorgestellt. Der, der Geburtstag hat geht in dem Trubel regelrecht unter.Sollte er nicht die Hauptperson sein?
Haben wir vergessen was Weihnachten ist?
Die Meisten haben den Begriff Fest der Liebe oder der Geschenke schon gehört.
Sicher ist es das nicht. Erinnern wir uns.
Der Retter der Welt und jedes Menschen wird geboren. Das wird gefeiert.
Gott hat seinen Sohn geschickt, damit die Menschen durch ihn zum Vater Gott finden.
Nutzen wir doch die Zeit, um ihn zu finden. Nicht der Weihnachtsbaum oder die Gans ist wichtig. Er ist wichtig. Freuen wir uns, singen wir, denken nach, loben wir ihn.
Es ist gut sich an den wahren Ursprungs des Festes zu erinnern.
Gott ist nicht tot, er lebt und hat für unsere Errettung alles getan. Nun liegt es an uns ob wir dieses Geschenk annehmen. Ein Gott der uns beschenkt.
Mehr brauchen wir nicht. Wenn wir ihn haben, haben wir alles was wir brauchen.

Joh.3.16 "Gott hat die Menschen so sehr geliebt,dass er seinen einzigen Sohn hergab. Nun werden alle, die sich auf den Sohn Gottes verlassen, nicht zugrunde gehen,sondern ewig leben."